H A C O N  - I N T E R P L A N

Das Unternehmen - Die Philosophie

 

Wir haben verstanden, dass wir nicht für die Technik arbeiten, sondern für die Menschen, die mit der Technik leben oder manchmal auch, nicht immer ganz freiwillig, leben müssen. Die Welt der Technischen Gebäudeausrüstung ist für uns nicht abstrakt. Sie ist sehr konkret und erst dann wirklich „menschlich sinnvoll“, wenn sie den Menschen, die darin wohnen, leben oder arbeiten, dienlich ist.

Ein technisches Bauwerk, egal welches, ob der Megatower in Arabien oder die Kunsteisbahn in Berlin, ein technisches Bauwerk ist erst dann dem Menschen dienlich, wenn die technische Ausrüstung des Gebäudes 100 %ig stimmt. Das 100 %ige, das Punktgenaue zu erdenken, das ist unser Job. Das tun wir gemeinsam mit dem Auftraggeber, dem Bauherrn, dem Architekten, dem Träger und dem Betreiber. Es geht alles nur gemeinsam mit all denen, die am Projekt beteiligt sind. Alleine geht gar nichts, gemeinsam alles.

Dazu ist es nach unserer Auffassung nötig, die Augen weit zu öffnen und sehr genau hin zu schauen. Dann wird Unklares schnell glasklar und selbst komplexe Fragestellungen werden überschaubar. Technische Gebäudeausrüstung (TGA), das bedeutet, wir bewegen uns in einer Summe von sehr komplexen, oft unüberschaubaren, nichtlinearen, dynamischen Systemen, die eine große Empfindlichkeit für kleine und kleinste Abweichungen haben.

Geringfügig veränderte Bedingungen können im Verlauf einer Baumaßnahme schnell zu ganz erheblichen Veränderungen des Nutzendesigns führen. Da kann es schnell passieren, dass plötzlich etliche technische Korrelationen ein diffuses Bild ergeben, das wir nicht haben wollen. Wir sorgen dann für Klarheit. Diffus ? Nein, diffus war gestern; heute ist HACON und INTERPLAN, „Technische Gebäudeausrüstung“ in „glasklar“, sozusagen.

Der britische Biologe Edward Lorenz nannte es den „Schmetterlingseffekt“. Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings im südlichen Australien einen Tornado im mittleren Texas auslösen ?

Kann eine kleine Veränderung des Energiedesigns eines Gebäudes die Wirtschaftlichkeitsplanung des Bauwerkes in Frage stellen ?

Kann intelligente, verwirbelungsfreie Klimatechnik einem 4 Sterne Hotel den 5. Stern bescheren ?

Kann ein mutiges, avantgardistisches „Lichtdesign“ ein Restaurant zum ultimativen Geheimtipp machen ?

Kann eine gebäudetechnische Winzigkeit die Effektivität von Energieanlagen beeinflussen ?

Was macht den „Erfolg“ eines Bauwerkes aus ? Wann ist ein Haus „erfolgreich“ ?

Ist ein Museum erfolgreich, wenn möglichst viele Exponate dort versammelt sind ?

Ist das Museum erfolgreich, wenn es hübsch ausschaut ?

Oder bedarf es für den musealen Erfolg eher einer Summe gebäudetechnischer Voraussetzungen, vom Schutz des Kunstgutes bis zum „Wohlfühlklima“ für die Besucher ?

Wann ist eine Kunsteisbahn oder ein Kindergarten erfolgreich ? Etwa, wenn die Kinder gern dort hin gehen?  Oder eher, wenn der Träger des Museums, der Kunsteisbahn oder des Kindergartens mit seinen Kosten nachhaltig klar kommt und die Sache sich unter dem Strich seriös rechnen lässt ?

Wir von HACON-INTERPLAN, wir beachten bei der Planung und Entwicklung von Technischer Gebäudeaus-rüstung ganz besonders das, was vordergründig eher „langweilig“ daher kommt. Längst Bekanntes erhält durch unsere Arbeit oft eine völlig neue technische Dimension. Dass wir durchaus auch recht ungewöhn-liche Wege beschreiten, so wie der Shuttle Astronaut Steve Robinson es für die NASA tut, liegt daran, dass wir, genau wie Steve Robinson, außergewöhnliche Ziele verfolgen.

Das Ziel einer hervorragenden Energiebilanz eines Gebäudes motiviert uns dazu, unsere Köpfe einzuschalten und nicht nur nachzudenken, sondern vorzudenken. Wir sind in der Wahl der Methoden unseres Denkens wenig zimperlich und nicht ängstlich, aber immer verdammt kreativ. Und wenn es sein sollte, dass unser Nachdenken und Vordenken noch mehr Manpower benötigt, dann greifen wir auf mehr als 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Netzwerkpartner zurück.

Bei aller technischer Tüftelei und haustechnischer Raffinesse folgen wir dennoch konsequent unserem großen Vorbild, der Natur. Nichts ist effektiver, nichts ist einfacher und klarer, nichts ist technisch perfekter, als die Natur selbst. Technische Gebäudeausrüstung made by HACON-INTERPLAN, das bedeutet ressourcenbewusst, effektiv, nachhaltig und umfassend intelligent im Umgang mit Energie, Licht, Kraft und allen Elementen.

Wie gesagt: Alles, was wir erreichen, erreichen wir immer nur gemeinsam, mit allen Betroffenen und Beteiligten. Wir sehen die Dinge in ihrer komplexen Gesamtheit. Dazu ist es nötig, unsere interne und externe Kommunikation so zu gestalten, dass wir auch Untertöne und schwächste Schattierungen sorgsam wahrnehmen. Da heißt es aufpassen, wach sein, vorsichtig an die Dinge heran gehen, die Augen aufmachen, die Ohren spitzen und wirklich zuhören.

Längst als „altmodisch“ abgehakte Tugenden wie Fleiß, Sorgfalt, Anstand und Fairness sind deshalb bei uns weder altmodisch noch „out“. Bei uns sind diese hanseatischen Tugenden „hipe“ und sehr modern. Ein „Ja“ ist bei uns ein „Ja“ und kein „Vielleicht“. Für uns kommt das Wort „Vertrag“ von „vertragen“. Bei HACON und INTERPLAN ist die gesagte Ebene und die gemeinte Ebene eines. Ja, wir sagen das, was wir meinen. Ja, wir reden gerne mit Menschen - nicht über Menschen. Ja. wir leben das, was wir hier formulieren.

Alles Wichtige ist nun erzählt. Das Wichtigste allerdings steht nicht in diesen Seiten, da hat Frau Kleinert recht. Das Wichtigste sitzt davor ... Sie ... !

Sie, unser Kunde, unser Auftraggeber, der Interessierte, der aufmerksam bis hier her gelesen hat. Sie stehen im Zentrum unseres gesamten Interesses. Wir wollen keine „zufriedenen“ Kunden. Zufrieden ist für uns nicht gut genug. Wir wollen, dass unsere Kunden begeistert sind. Wir wollen, dass Sie begeistert sind. So können wir gemeinsam Erfolge feiern, versprochen.

Ihr Stephan Haas

Berlin, im July 2018